"Patiencestunde", Ilse Simondet

patiencestunde ilse simondetPatience ist ein Kartenspiel und bedeutet "Geduld". Wer Patience spielt, braucht Ruhe, Konzentration, Hingabe. Die Karten werden gemischt, die Karten werden gelegt, die Karten werden getauscht. In Teilen erinnert Patience an den Lauf des Lebens.

Janne, die Hauptfigur des Romans, erzählt aus ihrem bewegten Leben. Sie schildert es in Abschnitten und anhand von Patiencebildern.

Und sie erreicht so, mit der Spielaufstellung und mit dem Legen der Karten den Abstand zwischen sich und dem Geschehenen. Unaufgeregt und leise, in einer klaren und schnörkellosen Sprache erzählt sie von dem was war, was sie selbst einmal war...

Und damit verbunden ist die Erkenntnis: "Einsamkeit ist ein ehrlicher Ort; wer könnte da wen belügen?" So ist es.

Ilse Simondet, Patiencestunde (Roman)
Herausgeberin: Dodo Wartmann - GamY
ISBN 978-3-8442-22264-7, 16,00 €uro

"Honeckers kleine Straßenbahnführerin", Gertraud Gross

gertraud gross honeckers-strassenbahnfuehrerinTrautes 2. Buch ist im Druck.
Nach "Wolfskind Traute" erzählt sie nun im O-Ton über ihr Leben in der DDR. Spannend zu lesen, sonderlich für Westler. Ich freue mich mit Traute, dass sie ein weiteres Buch geschrieben hat.
Danke Traute, für deine "Traute" !
dodo wartmann / Hrsg

Honeckers kleine Straßenbahnführerin, Gertraud Gross, Herausgeberin Dodo Wartmann
ISBN 978-3-8442-1851 / EUR 10,95

"Gedichte", Mathias Westburg

westburg gedichte"Das Buch "Gedichte" , geschrieben von Mathias Westburg, beinhaltet lyrische Texte über Natur, Reisen, Erlebnisse. Bewusst wurde der Begriff "Gedicht" gewählt. Er beinhaltet Konzentration, Sammlung, Verknappung. Ein Gedicht, das ist die Umschreibung für Poesie. Poesie will Zeit, will Raum. Sie verlangt vom Leser Aufmerksamkeit und gibt ihm dafür Gefühle. Und Poesie schenkt darüber hinaus noch mehr: Sie, vermittelt einen ganz speziellen Lebens-Moment, der eine Wirkung und Faszination beinhaltet, und zu ihm nimmt sie den aufmerksamen Leser mit. Nehmen sie sich die Zeit für dieses Gedichtbuch, es lohnt sich."

Gedichte, Mathias Westburg, Herausgeberin Dodo Wartmann
ISBN 978-3-8442-1691-2 / EUR 12,95

"Leonhards Haus", Monika Taubitz

taubitz leonhards haus"Auf der Kirchturmspitze ist kein gewöhnliches Kreuz. Nein, das steht ein goldener Fanfare spielender Engel", jeder weiß, damit ist die Pfullendorfer St. Jakobuskirche gemeint. In Taubitz authentischer Geschichte geht es um einen in Bescheidenheit lebenden Mann, der einem Traum nachjagt. Leonhards Haus entblättert eine Geschichte, die von Krieg, Gefangenschaft, Hunger, aber auch von der großen Sehnsucht nach Familie, Verbundenheit, Liebe und Wärme handelt. Das Haus verkörpert für Leonhard Geborgenheit, schon als kleiner Hirtenjunge auf den Allgäuer Weiden träumt er von einem Zuhause. Doch er dient während vieler Kriegsjahre weit weg als Wachtposten an der Grenze zur Schweiz, später kommt er als Kriegsgefangener nach Frankreich. Die Autorin Monika Taubitz verbrachte ihre frühe Kindheit in Niederschlesien, wurde 1946 vertrieben und kam 1951 durch eine Umsiedlung ins Allgäu. Nach einem Studium in Weingarten arbeitete sie als Lehrerin in Meersburg, wo sie heute noch wohnt. Taubitz schreibt Gedichte und Prosa. Sie erhielt mehrere Preise, darunter den Eichendorff-Literaturpreis. Sie ist auch als Herausgeberin tätig und gehört mehreren Künstlervereinigungen an. Seit 1996 leitet sie den Wangener Kreis Gesellschaft für Literatur und Kunst "Der Osten".
(Text : schwäbische.de 04.03.2010 )

Leonhards Haus. Roman. Neisse Verlag Kartoniert, 240 S.,
ISBN 978-3-940310-53-8 / EUR 18,00

"Winteralbum", Monika Taubitz

taubitz winteralbumWieder hat die seit 46 Jahren in Meersburg lebende Autorin ein umfangreiches und spannendes Buch verfaßt, in dem Zeitgeschichte ihr persönliches Leben begleitet und darüber hinaus Rückblicke auf das der vorangegangenen Generationen ermöglicht. Monika Taubitz nimmt uns mit auf eine ihrer häufigen Reisen durch Schlesien, wobei es zu bewegenden Begegnungen mit den heutigen polnischen Bewohnern kommt, die sie anteilnehmend begleiten. Unabhängig von der Tagespolitik gelingt ein Brückenschlag zu den Menschen in ihrem Herkunftsland. In poetischer Form mischen sich Bilder der Kindheit in die Gegenwart ein. Verschiedene Orte Schlesiens, die weite fruchtbare Ebene um den Zobten, die wieder prächtig aufgebaute Metropole Breslau, die liebliche Landschaft der Grafschaft Glatz, ein überwachsener Hügel aus Schutt und ein alter Ziegelstein führen immer wieder ein Wechselspiel, wodurch ein vielfarbiges Mosaik der Gegenwart, sowie aus Bildern und Geschichten der Erinnerung entsteht. Ein begeisterter Leser schreibt darüber: "Ein bewegendes Dokument!... Ihre Erzählweise mit den traumhaften Erinnerungsbildern, die Sie immer wieder in die Realität einblenden, ist faszinierend .... Es ist auf diese Weise ein verdienstvolles Erinnerungsbuch und gehört zur schönsten Literatur einer Kindheit, die ich kenne, mit allem Schönen und den kriegsbedingten Fürchterlichkeiten...." Text : www.meersburg.de / 4.November 2011

Winteralbum Roman Verlag : Neisse Verlag. Paperback,
ISBN : 978-3-86276-017-6 / EUR 18,00

Page 3 of 4

Go to top